Bildung

Jeder vierte Neuntklässler erhält Bestnoten – Experten sind besorgt

Jeder vierte Neuntklässler erhält Bestnoten – Experten sind besorgt

Jeder vierte Neuntklässler erhält Bestnoten – Experten sind besorgt

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa

Die 12 ist an den Volksschule in den Fächern Englisch und Naturwissenschaften die am häufigsten verteilte Note. Experten sprechen von einer Noten-Inflation. Die Unterrichtsministerin hat sich eingeschaltet.

Jeder vierte Neuntklässler einer Volksschule hat im vergangenen Schuljahr in der schriftlichen und mündlichen Prüfung in Englisch oder Naturwissenschaften die Note 12 bekommen. Das berichtet die Zeitung Jyllands Posten am Dienstag.

Damit ist die 12 die am häufigsten vergebene Note in den beiden Fächern.

Für den emeritierten Professor von der Universität Aarhus, Peter N. Allerup, ist dies eine „traurige Entwicklung“.

„Man kann in diesem Fall von Noten-Inflation sprechen, eine gute Bezeichnung dafür, dass Lehrer immer schneller Bestnoten verteilen und die Prüfungsaufgaben nicht schwer genug waren“, so Allerup zur Nachrichtenagentur Ritzau.

Im Vergleich dazu, erhielt nur jeder achte bis zehnte Schüler eine 12 in den Prüfungen für Dänisch und Mathematik, welche primär schriftlich ist.

Internationale Tests sagen etwas anderes

Das die Schüler allerdings in den Fächern Englisch und Naturwissenschaften besonders tüchtig sind, sei nach Ergebnissen internationaler Tests sehr unwahrscheinlich, sagt Niels Egelund, Professor an der Universität Aarhus.

„Es gibt keine Grundlage zu sagen, dass so viele Schüler eine 12 bekommen sollten. Dafür reichen die Kompetenzen nicht aus“, sagt Egelund.

Unterrichtsministerin Merete Riisager (Liberale Allianz) hat nun eine große Evaluierung der Notenskalen in Auftrag gegeben, die untersuchen soll, ob wirklich eine Noten-Inflation stattfindet. Das Ergebnis wird für Sommer 2018 erwartet.

Mehr lesen