Coronavirus

Die Impfungen haben begonnen

Die Impfungen haben begonnen

Die Impfungen haben begonnen

dodo/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Leif Heiselberg (re.) ist einer der ersten Bürger Dänemarks, die gegen das Coronavirus geimpft wurden. Foto: Tim Kildeborg Jensen/Ritzau Scanpix

Alte Menschen, chronisch Kranke und das Gesundheitspersonal sind die ersten Personen in Dänemark, die gegen das Coronavirus geimpft werden. Am Sonntag wurde die erste Nadel gesetzt.

Am Sonntagmorgen sind die ersten Bürger in Dänemark gegen das Coronavirus geimpft worden. Dies geschah in fünf Pflegeheimen an verschiedenen Orten im Land.

Zehn Monate ist es her, dass der erste Corona-Fall in Dänemark nachgewiesen wurde. Am Sonnabend trafen die ersten 9.750 Impfdosen des Impfstoffes von Biontech/Pfizer ein, der am Montag in der EU zugelassen wurde.

Sie wurden jeweils an ein Pflegeheim in einer der fünf Regionen Dänemarks verteilt, sodass am Sonntagmorgen die ersten Impfungen konnten. Einige Wochen nach der ersten Impfung müssen alle Bürger ein zweites Mal den Impfstoff verabreicht bekommen, um die optimale Wirkung zu gewährleisten.

Start in Odense

Zu den ersten Bürgern Dänemarks, die gegen das Coronavirus geimpft wurden, gehört Leif Heiselberg aus dem Seniorenzentrum Ost in Odense.

„Hast du alles aus der Spritze herausbekommen?“, fragte der 79-Jährige, nachdem er die Impfung verabreicht bekommen hatte.

Die Behörden gehen davon aus, dass in der kommenden Woche weitere 38.025 Impfstoffdosen in Dänemark ankommen. In den Wochen danach sollen es jeweils rund 48.000 pro Woche sein. Die Regierung rechnet damit, dass 200.000 bis 250.000 Bürger in Dänemark in den ersten zwei Monaten des neuen Jahres geimpft werden können.

Mehr lesen