RAUBKATZE GESICHTET

Fotos zeigen Großkatze: In Jütland ist wieder der Puma los

Fotos zeigen Großkatze: In Jütland ist wieder der Puma los

Fotos zeigen Großkatze: In Jütland ist wieder der Puma los

Maya Trampler/shz.de
Vejle
Zuletzt aktualisiert um:
Ist das wirklich ein Puma? Foto: Privat Facebook

Mehrere Hinweise waren bei der Polizei eingegangen. Die Behörden warten noch auf handfeste Beweise.

Streift womöglich gerade ein Puma durch die Gefilde Südjütlands? Oder ist es womöglich ein kleiner Löwe? Die dänischen Behörden rätseln über eine Facebookmeldung, die sich seit Dienstag in den sozialen Netzwerken Dänemarks verbreitet.

Die 37-jährige Kitt Burchardts schreibt dort: „Ich bin wirklich niemand, der an Ufos oder die Wiederauferstehung Elvis Presley glaubt, aber ... wahrscheinlich habe ich gerade einen Puma gesehen.“

Der Post wird von fünf relativ unscharfen, verpixelten Bildern untermalt, auf denen tatsächlich ein raubkatzenartiges Tier zu sehen ist. Die schlechte Qualität der Bilder erklärt sie damit, dass sie mit ihrer Kamera so stark herangezoomt hat.

Kitt Burchardt ist sich sicher: Das Tier, das sie auf einem Feld zwischen Tørring und Vonge aus ihrem Auto heraus fotografierte, war eine Raubkatze.

Mehrere Personen haben ähnliche Erlebnisse gemeldet

Bereits im Mai berichtete eine Joggerin der Polizei, sie hätte in der Nähe von Vejle ein katzenähnliches Tier gesehen, das vor ihren Augen auf den Weg gesprungen war.

Eine weitere Meldung kam letzten Montag aus Herning. Dort hätte ein Mann namens Peter Engsted des Nachts ein Tier gesichtet, das möglicherweise ein Puma hätte sein können.

Die dänischen Behörden äußern sich verhalten

„Wir haben davon gehört. Es gibt aber keine handfesten Beweise wie DNA-Spuren, Fußabdrücke oder brauchbares Fotomaterial.“ sagt der Beauftragte der Umweltschutzbehörde Lasse Jensen.

Gegenüber „TvSyd“ sagt er: „Wenn es sich um einen Puma handeln würde, dann hätten wir hier ein gefährliches exotisches Tier, das sich nicht in unserer Natur aufhalten darf. Dies wäre dann Aufgabe der Polizei, sich darum zu kümmern.“Solange diese Beweise nicht vorlägen, würde man auch erstmal nichts unternehmen.

Zoologe Richard Østerballe schlägt Alarm

Der Zoologe Richard Østerballe hingegen fordert die Behörden, Jäger und die übrige Bevölkerung dazu auf, Augen und Ohren aufzusperren:

„Auf den Bildern kann man sehen, dass das Tier hohe Schultern hat, einen kleinen Kopf und einen gebogenen Rücken, was auch wiederum gegen einen Luchs sprechen würde.“ Er ist davon überzeugt, dass es sich um einen Puma handelt. „Wenn Ihr ein katzenähnliches Tier seht, macht bitte ein Foto.“

Gleichzeitig solle man sofort die Polizei informieren. Desweiteren meint er: „Die einzige Alternative wäre, dass es sich hierbei um einen kleinen Löwen handelt.“ Da sich in Dänemark in keinem Zoologischen Garten Pumas befinden, wäre dies eine weitere Erklärung für den rätselhaften Vorfall.

Mehr lesen