Kriminalität

Nach Preiserhöhung: Zigaretten-Schmuggel in Dänemark explodiert

Nach Preiserhöhung: Zigaretten-Schmuggel in Dänemark explodiert

Nach Preiserhöhung: Zigaretten-Schmuggel explodiert

dodo/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa (Symbolfoto)

Die Zahl der illegalen Zigaretten in Dänemark hat sich nach Berechnungen einer Revisionsfirma in den vergangenen zwei Jahren verdoppelt. Der dänischen Staatskasse entgehen dadurch fast 400 Millionen Kronen.

In diesem Jahr sind die Zigarettenpreise in Dänemark angehoben worden. Das hat dazu geführt, dass der Verkauf von illegalen Zigaretten stark zugenommen hat. Vor allem im Internet oder sozialen Netzwerken wimmelt es von Angeboten von Schmuggelzigaretten zu günstigen Preisen.

Das berichtet laut TV2 die Firma „Eagle Shark“, die für mehrere Tabakkonzerne den Schwarzmarkt überwacht.

„Der Schwarzmarkt ist explodiert. Es gibt wesentlich mehr Aktivitäten und Verkäufe von illegalen Zigaretten“, sagt Christian Spohr, Direktor von „Eagle Shark“. In geschlossenen Gruppen in sozialen Netzwerken sei es seiner Aussage nach ziemlich deutlich zu sehen, dass es deutlich mehr Angebote als früher gebe.

Zollbehörden verspüren Anstieg

Auch die dänischen Zollbehörden sind sich des Problems bewusst. Zwei Millionen illegale Zigaretten konnten sie in diesem Jahr bereits beschlagnahmen.

„Es ist klar, dass wenn die Preise steigen, einige Konsumenten zu den billigeren, illegalen Zigaretten greifen, und dass so mehr von dieser Ware ins Land kommt“, so Preben Buchholtz, Kontrolldirektor der Zollbehörde, zu TV2.

Die Revisionsfirma „KPMG“ hat errechnet, dass rund 3,9 Prozent aller Zigaretten, die in Dänemark geraucht werden, illegal importiert wurden. Im Vergleich zu vor zwei Jahren hat sich die Zahl damit verdoppelt. Der Staatskasse entgehen dadurch laut „KPMG“ 385 Millionen Kronen an Steuereinnahmen pro Jahr.

Mehr lesen