Deutsch-Dänisch

Eine Ausbildung, doppelter Abschluss

Eine Ausbildung, doppelter Abschluss

Eine Ausbildung, doppelter Abschluss

DN
Handewitt/Kolding
Zuletzt aktualisiert um:
Lena Clausen, Projektmitarbeiterin „Starforce“ bei der IHK Flensburg; Timo Büschleb, Absolvent; Keld Høll, Ausbildungsbetreuer vom IBC Foto: IHK Flensburg

Das Projekt „Starforce“ ermöglicht es, mit einer grenzüberschreitenden Ausbildung einen deutschen und dänischen Abschluss zu bekommen.

Timo Büschleb hält gleich zwei Ausbildungsabschlüsse als Kaufmann im Einzelhandel in den Händen – einen deutschen und einen dänischen. Möglich gemacht hat es das Interreg-Projekt „Starforce“ (Strong Talents Ready for Crossborder Education), das den Teilnehmern eine grenzüberschreitende duale Ausbildung und einen in beiden Ländern voll anerkannten Abschluss ermöglicht.

Timo Büschleb begann seine Ausbildung 2017 im Scandinavian Park in Handewitt und besuchte die HLA – die Flensburger Wirtschaftsschule. Anfang 2019 setzte er seine Ausbildung in der Koldinger Filiale der dänischen Warenhauskette Bilka und am International Business College (IBC) fort. Der doppelte Abschluss motiviert ihn, sich noch weiter zu qualifizieren: Der 22-Jährige beginnt ab September ein duales Studium im Bereich Grafikdesign bei der Agentur Hochzwei in Flensburg.

„Mich kreativ auszuleben, das war bereits zur Abizeit ein Traum von mir. Und da die Agentur auch für die Werbung des Scandinavian Parks verantwortlich ist, bleibe ich so meinem Ausbildungsbetrieb verbunden“, sagt Büschleb.

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

„Von Seiten des IBC sind wir stolz auf die grenzüberschreitende Zusammenarbeit, wo wir gemeinsam die Nachwuchskräfte von morgen ausbilden. Die Auszubildenden, so auch Timo, zeigen ein hohes Maß an Mobilität: Sie sind bereit, einen neuen Weg zu gehen in einer Branche, die hohe Ansprüche an sie stellt, sowohl heutzutage als auch in Zukunft“, sagt Keld Høll, der dänische Ausbildungsbetreuer des IBC.

Lena Clausen aus dem Geschäftsbereich Ausbildungsberatung und Prüfungskoordination bei der IHK Flensburg fügt hinzu: „Timo ist ein weiterer Vorzeige-Starforce Kandidat, der es geschafft hat und zu Recht heute zwei Ausbildungsabschlüsse in den Händen hält. Wir freuen uns sehr für Timo und wünschen ihm alles Gute für seinen weiteren Lebensweg. Ihm stehen alle Türen offen auf deutscher und dänischer Seite, und das ist vor allem in der Grenzregion unbezahlbar.“

Die IHK Flensburg ist Leadpartner des Projektes „Starforce“. Im Mittelpunkt stehen die Ausbildungsberufe Kaufleute im Einzelhandel, Elektroniker für Betriebstechnik, Facharbeiter Lagerlogistik, Köche und Fachinformatiker (Systemintegration). Zukünftig soll es auch für die Ausbildungsberufe: Kaufleute im Groß- und Außenhandel, Maurer und Kfz-Mechatroniker möglich sein, einen doppelten Ausbildungsabschluss zu absolvieren. Das Projekt „Starforce“ wird gefördert mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Mehr lesen